Kulturfleckerl Essling

Vorschau und Berichte unserer Veranstaltungen

Sa 09. März 2024 — Michaela RABITSCH & Robert PAWLIK Quartet

Samstag, 09. März 19:00 Uhr

Michaela Rabitsch  Gesang, Trompete, Flügelhorn,
Robert Pawlik    Gitarre,
Joe Abentung    Kontrabass
Dusan Novakov    Schlagzeug

Michaela Rabitsch, Sängerin, Komponistin und einzige Top-Jazztrompeterin Österreichs – vom US Magazin Jazzscene als “a modern day female Chet Baker” bezeichnet – und ihr kongenialer Partner, der Gitarrist Robert Pawlik, präsentieren Tunes aus eigener Feder, die einerseits in den songorientierten Stilen der Jazztradition, im Hardbop, Swing, Modern Jazz, New Orleans Second Line und Blues wurzeln, und andererseits eine Fusion mit Elementen aus Indischer, Afrikanischer, Südamerikanischer oder Balkan Musik eingehen.

Die Inspirationen dazu holten sie sich auf ihren zahlreichen Tourneen durch Europa, Asien, Afrika und Amerika, mit fast 2000 gemeinsamen Konzerten in über 50 Ländern dieser Welt, vom intimen Jazzclub bis zur großen Bühne oder auf internationalen Festivals – von Tokyo bis Teheran, Kuala Lumpur bis Jerewan, Kapstadt bis Delhi, Shanghai bis Almaty, Hong Kong bis Krakau, Havanna bis Moskau, Chicago bis Ottawa, Mistelbach bis Ankara …

Web: www.michaelarabitsch.com

Videoteaser der Alben Voyagers  https://www.youtube.com/watch?v=POCBdb7RnE0  
und Gimme The Groove     https://www.youtube.com/watch?v=dqFXvgNZUs8  

Bitte nutzen Sie für Ihre Reservierung das Nachrichtenfeld auf der rechten Seite oder senden Sie uns eine E-Mail an: reservierung@kulturfleckerl.at

Telefonisch können Sie Mo-Fr von 08:00 – 18:00 reservieren: 0677 / 630 19 868
Falls das Telefon nicht besetzt ist sprechen Sie Ihren Wunsch auf die Sprachbox – wir melden uns dann zurück.

Die Plätze werden zugewiesen.

Kommen Sie eine 1/2 Stunde vor Beginn, nicht belegte Plätze werden ab dann an Wartende vergeben.

Bitte reservieren Sie rechtzeitig,
manche Konzerte sind schon mehrere Wochen vorher ausgebucht.

Mit einer Spende von z.B. 20€ helfen Sie den Künstlern und uns Unkosten zu decken und damit den Fortbestand des Kulturangebotes zu sichern.